Sonntag, 12. Oktober 2014

Gemüsebrühe selbst (ein)gemacht

Hello meine Lieben,
heute zeige ich Euch das kürzeste aber praktischste und vielfältigste Rezept ever.
Dass ich kein Fan von Fertig- oder instant Produkten bin, wisst Ihr vielleicht schon. Ich koche einfach am liebsten selber und wenn möglich auch alles was man dazu braucht. Zu meinen Kochanfangszeiten habe ich gern instant Brühe zum Würzen verwendet. Es war halt einfach und schnell.
Irgendwann kam meine Mutti mit einem merkwürdigem grünen Gemüsematsch daher. Es war eine selbstgemachte Gemüsebrühe - mh* genial und lecker!
Und weil es so unglaublich einfach geht, muss ich Euch das jetzt auchmal zeigen.
Außerdem ist  ja gerade Herbst und daher die Zeit zu der man traditionell Vorräte für den Winter anlegt, und Marmeladen und Obst und Gemüse einkocht. :)

Ihr braucht:
Gemüse, Kräuter & Salz

Ihr könnt einfach ein Suppengrün nehmen, das gibt's ja überall zusammengepackt zu kaufen. Ihr könnt natürlich auch alles einzeln kaufen und die Mengen nach Vorlieben variieren. (Ich bin ja beispielsweise nicht so der ganz große Sellerie Fan ;) )
Zusätzlich mache ich gerne noch Zwiebeln, Knoblauch, Liebstöckel und viele Kräuter rein.
Das Gemüse müsst Ihr einfach mit einem Zerkleinerer (oder sonstiger Küchenmaschine) häckseln.
Ich habe nur son kleines Gerät und muss dies portionsweise tun.
 
Ist das ganze Grünzeug schön klein, müsst Ihr es einsalzen. Das macht die Gemüsebrühe lange im Kühlschrank haltbar. Rührt das Salzgründlich unter.

Dafür nehmt pro 100g Gemüse 20g Salz.
(Also für 500g Gemüse macht das 100g Salz)
Dann füllt die Masse in ein sauberes Schraubglas.
 
Ich mache gern einen kleinen Vorrat, denn ich benutze diese Brühe wirklich oft. Entweder für eine schnelle Suppe am Abend oder zum würzen von Suppen und Soßen. Sie schmeckt einfach viel leckerer und frischer als dieser instant Quatsch. Und viel gesünder ist es alle male :)
Außerdem ist es schöne verpackt mal ein anderes Mitbringsel oder Geschenkchen für einen lieben Menschen.

Probiert es dochmal aus! :)


*liebe Grüße
eure aentschie


Mittwoch, 8. Oktober 2014

mein Sommer in Instagram-Bildern

Hallo Ihr Lieben,

am Wochenende habe ich den Balkon herbstfein gemacht. Dabei stand ich in der herbstlichen Sonne und dem leerem Balkon und dachte dabei: Man jetzt ging der Sommer ja doch voll schnell vorbei gewesen. Dabei hab ich so viele tolle Sachen gemacht. Da bekam ich Lust, dochmal wieder ein Instagram-Blogpost zu machen. Und so klickte ich mich den Sonntagnachmittag lang durch meine Fotos und konnte mich gar nicht recht entscheiden, welche ich denn nun auswählen sollte. Also folgt nun eine kleine Bilderflut ;)
Aber seht selbst:

1) Bei gutem Wetter ist man einfach viel unterwegs - bei einem Spaziergang durch Sanssouci sahen wir süße Schwanenküken <3 // 2) meine Oase - mein Dschungel -mein Balkon // 3) Die erste Ernte - Radieschen <3 // 4) Ein Picknick für den Herzmann zum Geburtstag 
1) Weil der Balkon schon so vollgestellt war, baute ich diese Blumenleiter um noch ein paar Pflanzen mehr haben zu können :) // 2) Die erste Zuccini noch ganz ganz klein // 3) mal richtig schön abhängen, bei den Ellies im Garten <3 // 4) Noch mehr zu ernten - Zuckererbsen *mh lecker!
Sommer ist, wenn es Früchte in Hülle und Fülle gibt! <3 Erdbeeren und Himbeeren stehen bei mit auf der Favoritenskala ganz weit oben <3
1) Wenn es sehr warm ist, werden die Kuschelzeiten deutlich weniger ;) <3 // 2) Ich habe die Sketchnotes für mich entdeckt.  // 3) Lieblingskuchen für den Herzmann // 4) Bei Hitze hilft nur ausgestreckt rumliegen ;)
Wir sind Weltmeister! Wow! Das war eine tolle WM!
1) im WM-Wohnzimmer sahen wir das erste Spiel Deutschlands in mitten einer tollen Atmosphäre auf einem echten Sofa in einem Stadion ;D // 2) und sonst guckte ich eigentlich fast alle Spiele mit der liebsten Lu - jaja Mädchen und Fußball ;) // 3) Yuki war mein mehr oder weniger gutes WM-Orakel ;D // 4) Public Viewing bei Lu und einer zauberhaften Tuttifrutti Party *mh
1) mein ganzer Stolz - ein Baby-Kürbis <3 // 2) alles grünt und gedeiht so wahnsinnig - ich bin so stolz! // 3) meine erste eigene kleine Mini-Zuccini! :)  // 4) Es gibt wohl nix besseres als Muttis Erdbeerkuchen! <3 <3 <3
Im Sommer kann man so lange Draußen sein und es ist immernoch schön warm <3
Ein toller Abend mit Freunden <3
Das wunderbare am Bloggen ist, dass man so tolle Menschen dadurch kennen lernt <3 Dieses Jahr besuchten Lu und ich unsere liebe Freundin Stef in Wien. 
1) Abflug nach Wien // 2) Im Museums Quartier Wlan schnorren und die Füße im kalten Nass baden <3 // 3) Bei jedem Wien-Urlaub ein Muss: der Naschmarkt // 4) Ein Eis welches wirklich mit dem Potsdamer Eis mithalten kann :) // 5) Life is good!!! // 6) Schöner Brunnen in Schönbrunn ;) // 7) Fotoautomatenspaß bei Lu // 8) Tolle Mädels <3 toller Urlaub // 9) der Prater - ein Freizeitpark mitten in der Stadt
1) einen Tag machten wir einen tollen Ausflug in die Österreichischen Berge. Das war definitiv ein Highlight! <3 // 2) die Crew! // 3) eine wilde Fahrt die Berge hinunter! Der absolute Wahnsinn! // 4) kleinere Unfälle können schonmal passieren ;D 
Einfach mal richtig abhängen! <3
1) ab ins Strandbad mit dem lieblings rosa Schwimmreifen <3 // 2) Eistee kann man auch super easy selber machen *mh lecker! // 3) mein kleiner Dschungeltiger <3 // 4) die liebe Ani von Kopfstücke war in Potsdam und ich führte sie ein bisschen durch meine Heimatstadt. Ein toller Tag!
mh* Eis am Stiel - natürlich auch selbstgemacht!
1) eine Wand wurde flamingopink // 2) einer von vielen Ikea-Besuchen. Den "Alex" schraubte ich selber zusammen // 3) der Herzmann half mir ganz toll bei dem großen Regal <3 // 4) und ein sehr tolles Ergebnis. Endlich ist alles schon und geordnet <3
Im Urlaub soll man sich ja auch erholen und die waren auch ein paar faule Tage dabei.
1) morgentliches Kuscheln im Bett // 2) ein tolles Sommerfrühstück mit viel Obst und selbstgemachter Limo // 3) fröhliche Schweinemuckies // 4) der Herzman brachte mir einfach mal so ein Waffeleisen mit <3 *yey

Und mein ganzer Stolz: Der erste selbstgezogene Kürbis. Ist der nicht wunderschön? :) <3

hachja* war echt schön den Sommer nochmal revue passieren zu lassen. Der Herbst zeigt sich ja gerade von seiner schönsten Seite. Wir haben schon die erste Kürbissuppe gegessen und einige Kastanien gesammelt. Passend dazu habe ich schonmal meinen Blog umdekoriert :)

So Ihr Lieben guckt dochmal Eure schönen Sommerfotos durch und genießt den Herbst :)

*liebe Grüße
eure anja


Dienstag, 30. September 2014

DIY - Katzenspielzeug "Fummelbrett"

 
Hey Ihr Lieben,
heute erwartet Euch mal ein etwas anderes DIY.
Ich seh es immer wieder, dass Leute sich Tiere anschaffen, weil sie so so süß sind und sich dabei in die romantische Vorstellung eines lebendigen Kuscheltieres verlieren. Dann ist das kleine Lebewesen da, ist süß, flauschig und zu weilen auch echt verdammt nervig. Ich denke ein paar Katzen- und Hundebesitzer wissen wovon ich rede ;) Als ich mit meinem Freund zusammen zog, bekam ich zwei Katzen gratis dazu ;) Ich liebe sie sehr, aber es gab Momente wo ich sie auf den Mond gewünscht hatte. Insbesondere wenn jemand um 4 Uhr nachts durch die Wohnung rennt, maunzt und Schwachsinn macht. Um das Problem anzugehen surfte ich mich durchs Internet, kaufte mir Bücher und schaute Tv-Sendungen über Tiere. So kam ich schnell zu dem Schluss, dass den Katzen einfach eine Beschäftigung fehlt. Es gibt natürlich auch bei Katzen ganz verschiedene Charaktere, jedes Fellbündel hat andere Bedürfnisse, manche brauchen mehr körperliche andere eher geistige Auslastung. Und wenn sie den ganzen Tag in der Wohnung herrum tigern, reicht das halt einfach nicht aus. Angefangen hab ich mit dem üblichen Katzenspielzeug: Kleine Mäuse, Bälle, Angeln etc.
Das macht besonders meinem Kater schon auch Spaß, aber manchmal verliert er für eine Zeit lang die Lust daran. Also war ich auch hier etwas kreativ und habe hier und da ein paar Spielzeuge, die auch das Köpfchen beanspruchen, gebastelt.
Eins davon möchte ich Euch heute hier zeigen, das "Fummelbrett".
 
Ihr braucht:
- ein dickes Holzbrett ca 2cm
(bei uns im Baumarkt gibt es eine Restekiste, da gibt es immer ein paar Schnäppchen :) )
- Holzdübel
- Holzleim
- eine Bohrmaschine mit passendem Bohrer (der Durchmesser sollte auf der Dübelpackung drauf stehen)
Die Größe des Holzbretts könnt ihr ja nach Belieben wählen. Meins war in Etwa 30x40cm.
Zuerst müsst ihr markieren wo gebohrt werden muss. Die Dübel sollten einen Abstand in etwa Pfotenbreite haben (die Unterschiede bei den Rassen können erstaunlich varierien). Bei mir sind es etwa 4cm. Um es mir einfacher zu machen, habe ich ein Stück Papier in der größe des Brettes zurecht geschnitten und wie einen Fächer erst längs und dann quer gefaltet. Wo sich die Falze kreuzen, habe ich ein Loch mit dem Bleistift gebohrt. Dieses durchlöcherte Blatt war dann meine Schablone für die Bohrlöcher.

Auf dem Bohrer müsst Ihr markieren wie tief Ihr bohren könnt. Das Brett soll nur ca zur Hälfte tief gebohrt werden. Das geht gut mit einem meist mitgelifertem Abstandhalter oder zur Not auch mit Waschitape.
Dann müsst ihr alle Löcher Bohren. Am besten prüft Ihr nach dem ersten Loch, ob der Dübel wirklich passt, damit es später keine bösen Überraschungen gibt ;)
Sind alle Löcher gebohrt,  geht noch einmal mit Schleifpapier über die die Platte, damit sich eure Stubentiger keinen Splitter einfangen.
Dann kommt in jedes Loch ein klein wenig Leim. Drückt dann die Dübel in die Löcher. Zum Schluss mit einem Hammer nochmal kurz festklopfen und über Nacht trocknen lassen. Habt ihr zuviel Leim ins Loch gemacht, quetscht er beim Hineindrücken der Dübel hinaus, wischt das einfach ein bisschen ab :)
Und schon ist es fertig. Es hatte grade mal einen Materialwert von etwa 10 Euro.
(der Holzleim war mit 5 Euro etwas teurer, aber damit könnt ihr ja noch etwas anderes machen :) )
Und schon kann der Spaß beginnen. Legt einfach ein paar Leckerlies zwischen die Dübel.
(Ich mache handelsübliche Leckerlies nochmal kleiner, dann können sie mehr spielen und werden nicht allzu voll gestopft mit dem ungesunden Zeug ;))
 
Es ist einfach wunderbar den beiden Süßen beim Spielen zuzusehen. Normalerweise können sie sich ja nicht so super leiden, aber manchmal spielen sie sogar friedlich nebeneinander <3
Phoebe gefällt das Fummelbrett am aller meisten. Sie spielt meist viel länger, energischer, präziser und ausdauernder als Yuki.
Yuki stellt sich gerne mal dumm an, aber ein umso größerer Erfolg ist es, wenn er ein Leckerli erwischt :)
Immer mit dem Dickschädel vorran ;D
Etwas ähnliches gibt es auch aus Plastik fertig zu kaufen. Aber das kostet viel Geld und sieht lange nicht so schön aus. :)

Ich merkte schnell, dass die Katzen die Nacht besser durchschliefen oder sich leise für sich beschäftigten, ohne uns zu belästigen. Manchmal schaffen wir es auch leider nicht so intensiv mit Ihnen zu spielen, und so kommt es hin und wieder schon noch vor, dass man nachts von einem spielendem Kätzchen geweckt wird. Aber es ist lange nicht mehr so schlimm wie früher. Und wenn man sich intensiver mit seinen Tieren beschäftigt, sie regelmäßig fordert und ihnen Erfolgserlebnisse verschafft, wird die Bindung zwischen Tier und Tiermutti (oder Tierpapi) auch noch enger! :)

<3

Wie beschäftigt Ihr Eure lieben Fellnasen? Und soll ich Euch vielleicht noch ein paar selbstgebastelte Spielzeuge zeigen?

 *liebe Grüße
Eure Crazy Cat Lady *miau :)

Sonntag, 14. September 2014

Sketchrecipes - Rote Bete Salat

Hey hey meine Lieben,
heute habe ich mal wieder ein Sketchrezept für Euch.
Ich finde ja Rote Bete ein sehr schwieriges Gemüse. Eigentlich mochte ich sie nie, aber seidem meine Mutti uns mal zu einem Grillabend diesen Salat kredenzte, mache ich ihn selber gelegentlich und finde ihn super lecker! Und außerdem enthält so eine Rote Bete recht viel Eisen und ist also auch noch gesund! *mh :)
Ich denke die Zeichnung erklärt sich von selbst?! Nur so viel noch: lasst den Salat am besten ein paar Stunden oder gar über Nacht ziehen, dann schmeckt er besonders gut.

Er passt hervorragend zu einem Grillabend, Königsberger Klopsen, Bratkartoffeln, einer tollen Brotzeit oder einfach einer Party wo es noch ein paar andere Salate gibt.

Beim Zeichnen dieses Rezepts musste an die Blogserie von Fee denken. Sie hatte einige Gemüsesorten zu Ihrem "Gemüsefeind" erklärt und verschiedene Rezepte ausprobiert um vielleicht die Feindschaft zu beenden. So auch mit der Roten Bete. Und da die Rote Bete auch mal mein Gemüsefeind war, sie es aber nun nicht mehr ist, bekam sie so ein süßes zufriedenes Gesichtchen von mir verpasst :) <3


Und mögt Ihr Rote Bete? Wenn nicht guckt Euch dieses süße Gesichtchen nochmal an und gebt Ihr vielleicht doch noch eine Chance?! :) 

*liebe Grüße
Eure Anja

Mittwoch, 10. September 2014

Berlin Explorer - Zeig' uns Deine Stadt mit dem neuen Acer Liquid Jade

Hallo meine Lieben,
heute gibt's mal einen etwas anderen Beitrag von mir :)
Ich wurde gefragt, ob ich das neue Smartphone von Acer testen möchte. Die Aktion war so geplant: ein paar Berliner Blogger sollten mit dem neuen Acer Liquid Jade durch Berlin touren und unter dem Hashtag #acerexplorer Ihre Berlin-Highlights präsentieren. Eine Berlin-Tour mit Freunden und anderen netten Menschen? Ein neues Smartphone testen, was noch keiner hat? - NA KLAR! Da bin ich doch dabei! :)

Meine liebste Lu und ich machten uns zuerst auf den Weg zur IFA, um uns dort am (riesigen) Acer-Stand mit den anderen Blogger-Mädchen und dem Acer-Team zu treffen, und die Handys vorgeführt zu bekommen. Spannend!
Und nach einer Cola und einem netten Plausch konnte es auch schon los gehen.
Zuerst das obligatorische Fußfoto. Als Apfel-Userin musste ich mich echt erstmal an die andere Benutzeroberfläche gewöhnen. Zugegeben mein erster Instagram-Post dauerte ca 15 Minuten :D aber eigentlich ist Android doch gar nicht so schlimm, wie ich immer dachte und auch intuitiv zu verstehen :)    
Unsere erste Station führte uns hoch hinaus. Ich war das erste mal im Klunkerkranich. Dort oben hat man wirklich eine wundervolle Aussicht über Berlin, und die Location ist wirklich besonders toll, für so Urbane-Dschungel-Freunde wir mich.
Es gibt witzige Kunstwerke, wie zum Beispiel diese interessante Glühbirnen-Installation, in der man sich hervorragend spiegeln und fotografieren kann :)
Außerdem viele Ideen für den eigenen Balkon oder Garten. Diesen Stuhl umfunktioniert zum Topfhalter, finde ich super genial! Das merk ich mir fürs nächste Jahr, für meinen Balkon!
Das tolle am Bloggen ist, nicht nur dass man tolle Dinge erleben darf, sondern vorallem, dass man so tolle, liebe und nette Menschen kennenlernt. Diesen tollen Tag erlebten Lu (luloveshandmade) und ich mit Vivi (Piepmatzblog) und Anna (ann.meer) <3
Weiter ging's mit der U-Bahn.
Wir nahmen einen "kleinen" Zwischendurch-Snack am Schlesi ein *mh* und weiter ging's zur Warschauer Straße und an einer coolen Installation vorbei.
Auf dem Raw-Gelände trafen wir  Lisa (Lebe Berlin) und Sarah (sanzibell) wieder. Für einen kleinen Plausch und ein paar Fotos zusammen :)
Meine liebste und beste Lu <3 Weiter ging die Tour und ich sah wieder eine tolle Inspiration für den urbanen Dschungel.
Obwohl wir doch schon genug gegessen hatten und ein leckeres Abendbrot auf uns wartete, machten wir einen kleinen Umweg bei Cupcake Berlin vorbei. Ich finde, da gibt es einfach die besten Cupcakes! Und weil ich nichts mehr reinbekam, nahm ich mir einfach meine zwei Lieblingscupcakes Cookies'n'Cream und Sugar'n'Spice, mit und trug sie den Rest des Abends ganz ganz vorsichtig mit mir herum. :D Und am Sonntag waren sie das i-Tüpfelchen für unser Sonntagsfrühstück <3
Der Tag endete mit platten Füßen bei einem leeeckeren Burger bei ShisoBurger. Da saßen wir nun alle zusammen an einem Tisch und wir konnten uns über den Tag und das Smartphone austauschen.

Zum Acer Liquid Jade:



ein paar Fakten:
- Name: Acer Liquid Jade
- Ultra-Slim-Design (7,5 mm dick) 
- 13MP (vorne) + 2MP (hinten) Kamera 
- 5‘‘-HD-Screen 
- Betriebssystem: Android KitKat
Ich muss sagen das Telefon ist wirklich super dünn, leicht und liegt gut in der Hand. Obwohl ich dachte, so große Smartphones doof zu finden, kam ich sehr gut damit zurecht und war ganz entzückt von dem großen scharfen Bildschirm. Das Telefon ist einfach und intuitiv zu bedienen. Es hat ein paar nette Funktionen. Zum Beispiel kann man gleichzeitig zwei Sim-Karten nutzen, das ist sicher total praktisch, wenn man viel (im Ausland) unterwegs ist oder gern privat von geschäftlichem trennen möchte. Ich bin ja leicht zu beeindrucken, und finde ja das Wetter auf dem Home-Bildschirm toll, dort wird das aktuelle Wetter in einer passenden Grafik dargestellt :D <3
Außerdem ist es für grade mal 279 Euro für den smaleren Geldbeutel perfekt geeignet.
Die Kamera hat mich trotz 13Megapixel nicht vollkommen überzeugt. Mit einer ruhigen Hand und Tageslicht macht sie gute Bilder, sobald die Lichtverhältnisse nicht perfekt sind, werden die aber Bilder unscharf und krizzelig. Und die Frontkamera macht auch nicht die aller besten Selfies ;)
Aber alles in allem kann ich sagen, das Smartphone überzeugt im Preis-Leistungsverhältnis!

Das war ein toller Tag! Ich bedanke mich bei Acer und den tollen Mädels! <3
Liebe Grüße

Eure Anja



PS: Dieser Blogpost ist im Rahmen einer Kooperation mit Acer entstanden. Dies beeinflusst aber natürlich nicht meine persönliche Meinung. (:


Samstag, 30. August 2014

mein Zimmer - Makeover

Hallo meine Lieben,
heute zeige ich euch mein neues Zimmer.  Im August hatten wir nun endlich Urlaub und ich das nötige Kleingeld zusammen. Wir waren ganze DREIMAL bei Ikea (der arme Herzmann!!! ;) ) Ich habe mein ganzes Zimmer aus- und aufgeräumt. Viel auch weggeschmissen und neu geordnet.
Und im nun folgendem (langen) Beitrag könnt Ihr sehen, was daraus geworden ist :)

Vor etwa einem Jahr zogen der Herzmann und ich in unsere erste gemeinsame Wohnung. Ich liebe diese Wohnung und es hat sich viel getan. Jedes Zimmer wurde Stück für Stück zu unserer kleinen Wohlfühloase, wie zum Beispiel unsere Küche. Und da nunmal nicht alles auf einmal geht, blieb mein Zimmer immer irgendwie auf der Strecke. Beim Umzug haben wir erstmal einfach meine alten Möbel mitgenommen. Ich mochte sie nichtmehr und kümmerte mich auch nie darum mein Zimmer wirklich einzuräumen. Also verkam es in dem einen Jahr etwas zur Abstell-Rumpel-Kammer. Wie hier hier an den Vorherfotos seht. Schlimm oder? ;)
Der Herzmann half mir toll beim Möbelzusammenbauen und schleppte hier und da Sachen von A nach B <3
Eine Wand strich ich in einem wunderbaren Flamingopink. Das hat wirklich Spaß gemacht und sieht für meine erste Malerarbeit auch gar nicht übel aus :)
Das Regal und den Schreibtisch kaufte ich neu. Sie waren einfach alt und abgewirtschaftet. Aber meine große Malm-Kommode konnte ich einfach nicht wegwerfen. Sie war noch zu gut erhalten und super praktisch. Also musste ich mir überlegen, wie ich sie nun schön weiß bekomme.
Streichen? - Aufgrund des glatt bezogenem Sperrholz mehr als aufwendig und wahrscheinlich zu uneben und unschön. Ansprühen? - Aufgrund von Platzmangel unmöglich. Also? Mit Dekoklebefolie bekleben! Die gibts in jedem Baumarkt und hat mich für die ganze große Kommode grade mal 25 Euro gekostet. Dafür war es schon aufwendig. Aber ich bin ja eine kleine Basteltante und von daher konnte ich die Geduld dafür aufbringen. Und ich finde sie ist auch richtig gut geworden! Hier und da ein paar kleine Bläschen sind nun auch nicht groß zu erkennen. :)
Und so sieht das nun im Ganzen aus. Die Anordnung der Möbel ist geblieben, da ich in dem schmalen Zimmer wenig Spielraum sah und ich jede menge Stauraum und einen großen Schriebtisch brauche.
Die Schweinemuckies behielten Ihren Platz auf der nun weißen Kommode. Wo ich sie hervorragend beobachten kann. (oder Sie mich?;))
Das alte beige Expedit, wich einem weißem neuen Kallax mit neuen Körben und Kisten. Alles wurde neu sortiert und ordentlich verstaut.  
 
Die Farbwelt für mein Zimmer war mir eigentlich schon lange klar. Es sollte ein richtiges Mädchenzimmer für mich werden. Also kommen alle meine Lieblingsfarben darin zum Vorschein. Flamingopink, Gelb, Grau und viel Weiß.<3
Wenn man eine gemeinsame Wohnung hat, muss (sollte) man auch in Punkto Einrichtung Kompromisse schließen. Darum findet man im Rest der Wohnung hauptsächlich Grüntöne und weiße Möbel. (Ich gebe zu hier und da schummel ich ein paar gelbe Deko-Sachen rein :D) Aber in meinem Zimmer darf ich machen was ich will. So wie der Herzmann in seinem Zimmer tun und lassen darf was er will :)
Auf dem Regal kommt nun meine Flamingolampe gut zur Geltung. Sie ist aus einem Plastikflamingo selbstgemacht und zugegeben nicht sonderlich stabil, von daher steht sie da ganz sicher ;)

Auf dem Fensterbrett neben meinem Schreibtisch befinden sich nun endlich ein paar Zimmerpflanzen. Früher hatte ich immer viele Pflanzen, aber mit Katzen ist das nicht so einfach. Nun sind es also ein paar Sukkulenten und ein Bogenhanf, die die Katzen scheinbar wenig interessieren. Yuki sitzt einfach nur wahnsinnig gern neben mir, guckt aus dem Fenster und rubbelt seinen Kopf an den Blumentöpfen.


Ich neige dazu meinen Schreibtisch komplett vollzukrempeln. Ich hoffe durch den vielen Stauraum in dem "Alex"Schränkchen, welches einen Standfuß des Tisches bildet (nicht auf dem Bild) und nur wenigem Behältnissen auf dem Schreibtisch, Ordnung behalten zu können. Die Stiftebecher sind von Rice und eignen sich, wie man sieht, nicht nur zum daraus trinken. ;) Sie sind einfach viel schöner als so manch anderer Stiftebehälter. Die Bilderleiste dienst als Miniregal und soll Krempel auf dem Tisch verhindern. Mal sehn wie lange es so schön ordentlich bleibt ;D Die kleine Wolke ist eigentlich ein Serviettenhalter von Ikea, fungiert aber nun als Briefehalter.
So und jetzt kommt quasi das Highlight des Raumes. 
Dies ist meine kleine Kuschelecke. Mit diesem Sessel hatte ich schon lange geliebäugelt. Bei jedem Ikea-Besuch setzte ich mich für ein paar Minuten rein. Er ist wirklich bequem und kuschelig. Ich stelle mir vor wie ich dort ganz für mich sein kann und Sex and The City gucke oder im Herbst anfange ein paar Grannies zu häkeln :) Ansonsten fühlt sich Yuki dort auch kuschelwohl ;)
Und hier noch ein kleiner (oder eher größerer) gelber Farbtupfer. Diesen Nähkasten habe ich bei Ebay erstanden und inspiriert von Laura von dem Blog Tagträumerin angemalt. <3 Er ist schön groß und beinhaltet meinen ganzen Nähutensilien.
 
Hach* ich bin ehrlich zufrieden mit meinem neuen Zimmer und wirklich glücklich, dass es endlich so gemütlich, schön und ordentlich ist. Natürlich gibt es hier und da noch was zu tun. Es fehlen noch Bilder und vielleicht etwas für die leeren Wände. Aber das werde ich einfach mit der Zeit sehen, was mir so schönes über den Weg läuft :)

Wie findet Ihr es? Und habt Ihr auch einen eigen Platz für euch, den Ihr nach euren Wünschen gestalten konntet?


*liebe grüße
eure anja