Dienstag, 30. Juni 2015

Balkon-Makeover

Hey hey meine Lieben,
wie beim letzten Beitrag versprochen, zeige ich Euch heute nun endlich mein Balkon-Makeover.
Anfang Juni hatten der Herzmann und ich eine Woche Urlaub und nutzten sie um unseren Balkon endlich mal auf Vordermann zu bringen. Es war ein hartes Stück Arbeit, aber es hat sich sowas von gelohnt <3 Aber seht selbst:
Meinen Balkon kennt Ihr ja schon aus einigen Beiträgen.
Aber hier trotzdem noch mal die unaufgeräumte Wahrheit ;)
Ganz Wichtig! Falls Ihr Euren Balkon auch streichen wollt, klärt das unbedingt vorher mit Eurem Vermieter ab. Außenwände darf man in der Regel nicht einfach so streichen. Und extravagante Farben kommen da auch selten gut an. Also schlugen wir ein schlichtes "Elfenbein"vor und der Vermieter gab sein ok.
Dann konnte es auch schon los gehen. Da ich eine verrückte Pflanzenlady bin, mussten wir uns die Arbeit aufteilen. Den einen Tag räumten wir alle Pflanzen auf die eine Seite und strichen die Andere. Den nächsten Tag dann anders herum.
Als die Wände fertig gestrichen waren, mussten die Winkel natürlich auch in neuer Farbe erstrahlen. Da ich ein kleiner Sparfuchs bin, entschied ich mich dafür, sie einfach in weiß anzusprühen, als komplett neue weiße Winkel zu kaufen. Hier und da ergab sich eine Farbnase, aber das sieht man dort unter den Brettern eh nicht so genau :)
Dann musste nur noch alles wieder montiert und etwas aufgeräumt werden und tadaaaa, da haben wir unseren wunderschönen neuen, hellen und freundlichen Balkon <3
Die weißen und braunen Töpfe heben sich immernoch gut von dem hellen Ton der Wände ab, und es entsteht ein heller, freundlicher und urlaubsmäßiger Gesamteindruck.
Außerdem wächst und gedeiht alles nach wie vor hervorragend. Rechts seht Ihr meinen Mangold, den ich schon bald ernten kann. Er hat sich als blinder Passagier mit den Erdbeeren von meinen Eltern auf meinen Balkon geschlichen. Als ich die winzige Pflanze entdeckte, dachte ich zuerst es sei Blutampfer und pflanzte ihn in einen eigenen Topf. Es hat sich dann doch als Mangold entpuppt, aber das ist natürlich auch nicht übel.
 
Die Regenbogenradieschen sind gewachsen wie verrückt.
Im letzten Beitrag könnt Ihr sehen, wie winzig sie mal waren.
Ich bin ja riiichtig stolz auf meine gute Ernte. Wunderschön sehen sie aus, oder?! <3
Sie waren übrigens höllisch scharf :D Nicht so ganz mein Ding, aber den Herzmann hat's gefreut.
...und die Tomaten. Ich bin so stolz <3
... UND der Kohlrabi erst! Er wächst und wächst und wächst. Es ist so schön alles wachsen und so gut gedeihen zu sehen. hachja* Ich liebe meine kleine Balkonoase <3

Übrigens gibt es gerade bei DaWanda meine Lieblingsstücke und ein Interview mit mir zu sehen.
Schaut dochmal vorbei, wenn Ihr mögt :) LINK

Liebe Grüße
Eure Anja

Freitag, 19. Juni 2015

Frühlingspost von OBI und ein Balkon Update

Hello meine Lieben,
es wird mal wieder Zeit für ein Balkon-Update von mir. Naja, eigentlich ist es schon mehr als überfällig, aber so verrückt wie hier alles wächst und gedeiht, komm ich da einfach nicht hinterher.
Außerdem nominierte mich die liebe Laura beim OBI Frühlingsgruß mit zu machen, und das machte ich dann auch und bekam wenige Zeit später tolle Post! <3

Aber fangen wir mal von vorne an :) Von meiner Aussaat und der Aufzucht habe ich Euch ja berichtet. Hier seht Ihr nun einen Stand von ca Mitte / Ende Mai:
Nach fleißigem Gießen wuchsen mir die Tomaten schon aus dem Gewächshaus hinaus. Als dies schon selbst die Katze bemerkte und ich ein angefressenes Blatt fand, war klar, die Tomaten müssen endlich raus! Also ging es Mitte Mai für die Tomatis nun endlich raus ins Freie. Geplant hatte ich eigentlich nur eine Partytomate und eine normale große Tomatensorte, aber da ich auch keinen Pflanzen (mit Absicht) etwas zuleide tun kann, habe ich nun vier Tomaten auf dem Balkon, und zwei hat meine liebste Lu adoptiert.
In großen Töpfen dürfen die Tomaten nun an einem Raketenstab weiter groß und stark werden!
(HA! Und ich wurde ausgelacht, als ich Neujahr in weiser Vorraussicht die Raketenstäbe aufsammelte. Dabei sind es hervorragende und kostenlose Rankhilfen für Pflanzen ;) )
 
Die Kräuter habe ich dieses Jahr wieder großteils neu gekauft. Ein paar Überlebende aus dem letzen Jahr und ein paar Ableger von meinen Eltern gibt es aber auch. 
Die Regenbogenradieschen bekam ich von einer lieben Freundin zum Geburtstag geschenkt und habe sie Anfang Mai gleich in große Blumenkübel auf den Balkon gesät. Mit ein paar Anfangsschwierigkeiten schossen die nach den ersten richtig warmen Tagen in die Höhe.
Der Kater freut sich auch nun endlich wieder draußen sein zu dürfen. Er teilt mit mir seine Liebe zu den Gießkannen. Aber er mag die nicht wegen ihres schönes Aussehens, sondern weil man sich so hervorragend den Kopf damit kratzen kann ;D

Ja und so wächst alles fröhlich vor sich hin. Es ist immer einiges zu tun und wird nie langweilig.
Und für alle die mich immer für meinen grünen Daumen beneiden, ich gestehe, hier und da geht auch mir mal was ein, oder wächst nicht so wie es soll ;)
Und dann bekam ich ja auch noch tolle Post von OBI! Erstmal hab die halbe Bude mit Konfetti vollgekrümelt, aber nun gut :D Eine tolle Kollektion an Samen von Kräutern und Blumen war in dem orangenen Umschlag. Der Knaller! Ich entschied mich fürs erste für den "Erdbeerspinat" und den Schnittknoblauch. Erdbeerspinat habe ich noch nie im Leben gehört, die Blätter soll man als Salat verwenden können und auch die hübschen Früchte kann man wohl essen. Ich bin sehr gespannt!
Und Knoblauch geht ja wohl immer in jeder Form, oder? :D
Ich machte ein paar kleine Töpfe zur Anzucht fertig und säte beides aus. Mittlerweile ist es ja warm genug, um die Pflänzlein draußen aufwachsen zu lassen. Nun warte ich gespannt auf die ersten Sprossen :)

Und wie läuft's bei Euch so auf dem Balkon, Garten oder Fensterbrett? Wächst alles wie Ihr Euch das wünscht?


Grüne Grüße
Eure Anja

PS: Wer mir bei Instagram folgt, weiß, dass wir in unserem Urlaub unseren Balkon aufgehübscht haben, aber das zeige ich Euch natürlich ganz bald noch genauer. :) 




Freitag, 12. Juni 2015

Käsemakkaroni mit Kräuterkruste

 
Hey hey meine Lieben!
Eeendlich ist es nun wieder lang genug hell, dass ich auchmal wieder ein paar Rezepte für Euch fotografieren kann *yey :)
Auch wenn Food-Fotos nach wie vor nicht so mein Ding sind, möchte ich Euch einfach meine Lieblingsgerichte vorstellen.

Heute habe ich eine richtige Sünde für Euch. Eine Kalorienbombe vom aller Feinsten. Aber manchmal muss das einfach mal sein oder?! Auch Veganer werden bei dem Rezept die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Ich zeige Euch wie man ein traditionell amerikanischen Gericht "Mac and Cheese" - Käsemakkaroni zubereitet. Es ist quasi Käse mit Käse und Käse obendrauf und ein paar Nudeln dazwischen ;)

Oft sieht man dieses Essen in amerikanischen Filmen, besonders ist mir die Szene bei "Kevin allein zu Haus" im Gedächtnis geblieben, in der der kleine Kevin seine Käsemakkaroni segnet, kurz bevor er die Einbrecher fertig macht :D

Aber nun gut..los gehts:


Ihr braucht:
(für eine Auflaufform = ca 4 Portionen)

- 500g Nudeln (z.B.: Makkaroni) 
- ca 70 g Cheddar
- ca 70 g Gouda
- ca 70 g Parmesan
- Sahne (oder Schmand oder Frischkäse)
- ein bisschen Butter
- ein bisschen Mehl
- 1-2 Tassen Milch
- eine halbe Tasse Semmelbrösel
- Kräuter
( z.B.: Petersilie, Oregano, Schnittlauch, Liebstöckel)
 
Zuerst  kocht Ihr die Nudeln vor. Kocht sie al dente, also nicht zu weich, da sie ja nochmal in den Ofen kommen.

Solang die Nudeln kochen, stellt mit einer Mehlschwitze eine weiße Béchamelsoße her.
Die Béchamelsoße wird zur Käsesoße, indem Ihr in die heiße Soße, den geriebenen Gouda und Cheddar einrührt,  bis alles geschmolzen ist und sich eine cremige Soße ergibt. Dazu kommt dann noch ein Becher Sahne (oder Frischkäse oder Schamnd, je nachdem was ihr da habt). Würzt diese mit ordentlich Salz und Pfeffer. Kostet einfach mal ob die Soße gut genug gewürzt ist.

Die Nudeln sollten dann schon fertig sein. Gießt sie ab und gebt sie schonmal in die Auflaufform.

Jetzt fehlt nur noch die Kräuterkruste. Dazu schnippelt zuerst die Kräuter klein und reibt den Parmesan.Es sollten schon ordentlich viele Kräuter sein, klein gehackt schrumpft das Volumen doch immer erheblich :)
Bratet in einer Pfanne die Semmelbrösel mit etwas Butter an. Sind die Brösel leicht golden, nehmt die Pfanne vom Feuer und rührt die Kräuter und den Parmesan unter.

Nun gießt die Käsesoße über die Nudeln, verteilt die Semmelbrösel-Kräuter-Mischung gleichmäßig über allem und dann ab in den Ofen, bis alles wunderschön goldbraun ist.


hmmm* SO unglaublich lecker! Vielleicht könnte man als kleinen Ausgleich einen Salat als Beilage essen ;)
Die Käsemakkaroni schmecken übrigens am nächsten Tag auch nochmal hervorragend.

Was sagt Ihr zu den Käsemakkaroni? Gönnt Ihr Euch auch ab und zu mal so eine Fettbombe?

*leckere Grüße
Eure Anja

Sonntag, 31. Mai 2015

Show your Plant Gang - Urban Jungle Bloggers

Hey hey meine Lieben, heute will ich Euch mal meine kleine Plant Gang vorstellen.
Die wundervollen Urban Jungle Blogger riefen im Mai dazu auf, seine Plant Gang zu zeigen. Ich bin zwar zugegeben mal wieder etwas spät dran, aber ich wollte Euch meine kleine Gang auch nicht vorenthalten <3
Auf den Fotos sind zugegeben längst nicht alle meine Pflanzen zu sehen. Aber schon einige meiner Lieblinge. <3 Wie der Herzmann ganz passend bemerkte: "Plant Gang? Wohl eher Plant Mafia" ;)
Ihr seht hier oben links eine wundervoll groß gewordene Peperomie, oben rechts eine Grünlilie, oben rechts an der Kante eine meiner geliebte Efeututen, in der Mitte links eine kleine süß Sanserviria Cylindrica, dann einer von meinen liebsten Christusdornen, dann ein kleiner und ein großer Bogenhanf, unten in der Mitte ein Weihnachtskaktus und wie das Ding in dem wunderschönen Elefantentopf heißt, weiß ich gar nicht :)
Familie Sanseveria oder auch Bogenhanf. 
Mit Mutti, Vati, Kind und einem Single Onkel und Cousine zweiten Grades. ;D
Und hier meine kleine Christusdorn Familie. Das ist alles Ableger von einer Pflanze.
Wer übrigens wissen will, wie man Pflanzen durch Ableger easy vermehren kann, schaut dochmal hier vorbei :)
hachja* ich liebe meine Pflanzen! <3

Wie sieht Eure Plant Gang so aus? Oder habt Ihr auch eher eine Plant Mafia? :D

Grüne Grüße
Eure Anja

Dienstag, 21. April 2015

Wie gehts weiter mit dem Balkon? – Lasst Euch inspirieren bei Pinterest

Hallo Ihr Lieben,
dieses Jahr werde ich versuchen die Entwicklung auf und rund um meinen Balkon für Euch artig zu dokumentieren. Also gibt es heute ein Statusupdate und ein paar Worte, wie ich inspiriert bleibe für meinen kleinen Dschungel.

Also, vor ein paar Wochen zeigte ich Euch, wie man Pflanzen vorzieht bzw wie man sie am besten aussät. Nun sind meine kleinen schon toll groß geworden und müssen nun weiter gepflegt werden.
Einige sind leider nichts geworden, aber dafür andere umso besser. Meine Tomaten beispielsweise entwickeln sich sehr gut. In den kleinen Anzuchttöpfchen wird es nun langsam etwas eng und sie müssen vereinzelt werden, damit sie weiter groß und stark werden können, eh es warm genug ist und sie nach draußen kommen.
In diesem Töpfchen entwickelten sich gleich alle drei Samen ganz hervorragend. Die vermeindlich schwächste musste leider leider aussortiert werden. Es brach mir fast das Herz, aber so ist das leider manchmal. 

Also nahm ich die kleinen ganz ganz vorsichtig auseinander und pflanzte jede in seinen eigenen Topf.
Hierzu benutzte ich immernoch die Anzuchterde. In richtige Erde kommen sie erst draußen.
 
Dann bekommen sie einfach wieder Ihr Dächlein auf den Topf und weiter geht's mit dem Wachsen.
Mein Papa verriet mir einen Profitipp: Die jungen Tomatenpflänzlein sollten kühl stehen und brauchen nicht so viel Wasser. Dann entwickeln sie sich kräftig.
Ich habe meine zuerst etwas zu doll gegossen und daher sind sie etwas garkelig. Aber mal sehen, ich hoffe das wird noch :)

Ich habe trotz Rauswurf einiger Sprösslinge immer noch ein paar mehr Pflanzen, als ursprünglich geplant, also muss ich mir jetzt was einfallen lassen, wie ich alle möglichst gut auf meinem Balkon unterbringe. Außerdem habe ich noch hier und da ein paar Wünsche, was ich mal ausprobieren möchte.

Also surfe ich mich am liebsten Abende lang durch eins meiner liebsten Sozialen Netzwerke, Pinterest und schaue, was sich dort finden lässt.

Zum einen findet man dort unglaublich viele inspirierende und wunderschöne Bilder, aber zum anderen auch sehr viele hilfreiche Tipps und Tricks zur Pflege von Pflanzen für drinnen und draußen.

Ich sammle diese Sachen in meinem Board "Urban Jungle" und schau sie mir immer mal wieder an, und pinne regelmäßig neue Dinge. Das hilft mir auch für Probleme Lösungen zu finden, in einer Art Quersumme der Dinge, die ich dort gesehen und gesammelt habe.

Ein Beispiel aus dem Leben gegriffen. Erinnert Ihr Euch an meine selbstgebaute Blumenleiter aus dem letzten Jahr?
http://aentschie.blogspot.de/2014/06/blumenleiter-diy.html
 
Ich hatte meinen Balkon schon ziemlich vollgestellt und brauchte eine Lösung, wie ich noch mehr Platz gewinnen kann. Auf meiner Suche nach Ideen fand ich auf Pinterest ein Menge toller Hochbeete, Vertikal Gardens und eben auch solche Leitern. Und so eine Leiter setzte ich dann nach meinen Bedürfnissen und auf meine eigene Weise um. Also ein perfektes zusammenspiel an Inspiration und eigenen Ideen und Umsetzung. Und das ist das, was Pinterest für mich ausmacht.

Also schaut Euch doch  mal mein virtuelles Pinboard an und lasst Euch inspirieren :)

Folge aentschies Pinnwand „Urban Jungle“ auf Pinterest.

Pinterest hat natürlich auch eine tolle App für alle begeisterten Smartphone-User. Interessant ist übirgens auch, dass man neuerdings aus der Bloglovin-App direkt aus Blogbeiträgen pinnen kann. Außerdem kann man auch Instagram-Fotos von anderen teilen (bzw pinnen). Das finde ich ja sehr nützlich :)

Nutzt Ihr Pinterest auch so gern wie ich? Oder wie sammelt Ihr Eure Ideen und Eindrücke?


*liebe Grüße
Anja

PS: Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit Pinterest. Dies beeinflusst aber natürlich nicht meine persönliche Meinung :)

Montag, 13. April 2015

Butter selber machen & Osterbrunch

Hello meine Lieben,
Ostern war dieses Jahr früh dran und relativ kurzfristig beschloss ich, doch wieder einen Osterbrunch zu machen. Ich finde es könnte eine wirklich schöne Tradition werden und ein Mal im Jahr macht es einfach Spaß, einen kleinen oder auch größeren Aufriss zu veranstalten. Und Ostern ist einfach die perfekte Zeit für Brunch! Es gibt tolles buntes Dekozeug, jede menge Hühnchen und Hähnchen und man kann Eier in jeglicher Form und Farbe servieren :)

Da meine Entscheidung nun doch etwas kurzfristig fiel, war ich an Rezeptideen zugegeben nicht sonderlich kreativ und machte einfach meine Lieblingsfrühstücksleckerein, die ich so ähnlich auch schon bei unserem Osterfrühstück letztes Jahr machte.

Aber ein kleines Experiment musste dann doch noch sein. Meine Mutti brachte mich mal wieder auf die Idee und ich musste es einfach auch mal probieren. Nämlich Butter selber zu machen!
Und es ist so unglaublich einfach und es ist einfach faszinierend, die ganzen Zusammenhänge zu verstehen. Und daran muss ich Euch dann auch einfach teilhaben lassen :)

Also schaut mal her:
Ihr braucht eigentlich nur einen Becher Sahne und einen Pürierstab
(oder Schneebesen, Handrührer, einen Starken Kerl oder gute Armmuskeln ;) )
So, dann müsst Ihr die Sahne einfach schlagen. Zuerst bekommt Ihr Schlagsahne. Schon mal gut, aber wir wollen ja Butter, also müsst Ihr einfach weiter schlagen.
Wird die Sahne weiter geschlagen, werden die Fettkügelchen zerstört und das Fett kann austreten und verklebt sich miteinander. Und da haben wir schon die Butter. Die Flüssigkeit, die übrig bleibt, ist die Buttermilch.
Nun muss die Butter nur noch von der Buttermilch getrennt werden. Dazu legt zwei Lagen Küchenpapier über eine Schüssel und gebt Butterkrümel samt Buttermilch hinein.
Nehmt die Papiere an den Enden zusammen und drückt die Butter ganz vorsichtig und behutsam aus.
Wer mag, kann die übrig gebliebene Buttermilch trinken, in Saft oder Smoothies mixen, oder sie zum Kuchenbacken verwenden :)
Tadaaa! Und schon haben wir Butter! Toll, oder? So einfach!
Nun könnt Ihr sie so pur genießen oder Eurer Kreativität freien Lauf lassen.
Da ich mich tierisch darüber freue, dass es nun endlich wieder Kräuter gibt, machte ich natürlich eine leckere Kräuterbutter!
 
Ich nehme Petersilie, Schnittlauch, Oregano, ein paar Nadeln Rosmarin und Liebstöckel, der schon wie verrückt auf meinem Balkon wächst <3
Tipp: Ich schnippsel die Kräuter gern in einer kleinen Tasse mit einer scharfen Küchenschere, das geht für mich am schnellsten und einfachsten.

Die kleingehackten Kräuter einfach mit etwas Salz in die Butter kneten und schon ist sie fertig! mmmh* ein Gedicht :) <3
Die Butter habe ich in dieser tollen Schale mit dem Hühnchen drauf <3
 
Außerdem gab es mal wieder meine tollen Frühstücksmuffins, frische Kresse aus der Eierschale, Eiersalat, Spiegeleikuchen nach dem Rezept von Sanella, leider (wieder) misslungene Osterkränze, die Eier bekamen ihre kleinen Hasen-Kostümchen , lecker Tomate & Mozzarella mit Olivenöl aus Griechenland, und auf keinen Fall durfte die Avocado fehlen! (meine Instagram-Freunde wissen bescheid ;D )

Also dann meine Lieben, versucht es doch auch mal mit der Butter. Es ist zugegeben ein bisschen unnötig, aber es macht einfach Spaß und man hat das gute Gefühl, etwas selber erschaffen zu haben :D

*liebe Grüße
Eure Anja :)